Meine Veröffentlichungen

Hier finden Sie eine Auswahl von Veröffentlichungen, meinerseits, zum kostenlosen Download!

Versuchsprotokoll Alfred-Wegener-Institut

Vorschau

Insgesamt besteht nur ein sehr geringes Vorkommen von Miesmuscheln um Helgoland. Dies hängt damit zusammen, dass für die Miesmuscheln anscheint ein Überleben auf dem roten Sandstein Helgolands kaum möglich ist. Es wird vermutet, dass dafür der hohe Kupfergehalt im Sandstein verantwortlich ist. In diesem Zusammenhang sollten die Filtrationsraten der Miesmuscheln, der 3 Standorte um Helgoland, bei bestimmten Kupferkonzentrationen, bestimmt werden.

Hier als PDF downloaden!

JPEG 2000 Kompression

Vorschau

Diese Seminararbeit soll zunächst die physiologischen Wahrnehmung des Menschen darlegen und anschließend in die Kompression von JPEG 2000 einführen. Aus Gründen des eingeschränkten Umfangs und des Verständnisses wurden kaum Algorithmen gegeben, sowie bestimmte Abläufe leicht verfälscht dargestellt.

Hier als PDF downloaden!

Badeverbot auf Grund giftiger Algenblüte durch Cyanobakterien: Was kann helfen?

Vorschau

Für den Banter See in Wilhelmshaven wird bei Auftreten einer Algenblüte von Cyanobakterien ein Badeverbot ausgesprochen. Um dies in Zukunft zu vermeiden, wird eine Öffnung des anliegenden Dammes diskutiert. Die Frage ist, ob die damit einhergehende Erhöhung des Salzgehaltes und eine Absenkung des Nährstoffgehaltes die gefährliche Algenblüte tatsächlich verhindern würde.

Hier als PDF downloaden!

Präsentation: Cyanobakterien – Was bewirkt eine Dammöffnnung

Präsentation: Cyanobakterien – Was bewirkt eine Dammöffnnung

Hier als PPTX downloaden!

Praktikumsbericht ICBM

Vorschau

Durch die Zunahme des globalen Schiffverkehrs in den letzten Jahrzehnten, werden immer mehr exotische Arten in die Nordsee eingeschleppt (Invasion). Die Kieselalge Mediopyxis helysia, die erst 2006 beschrieben wurde, ist seit 2009 im Spiekerooger Rückseitenwatt die dominierende Phytoplankton Art. Da sie sehr groß ist, besteht die Möglichkeit, dass diese von einigen Ruderfußkrebsen (Copepoden) (gehören zum Zooplankton) nicht oder nur bruchstückhaft gefressen werden kann. Das kann ernorme Auswirkungen haben!

Hier als PDF downloaden!

Mäuse und „Höhenangst

Vorschau

Das Mäuse bei einem dunklen Untergrund (3. Versuchsreihe) eher von der Plattform springen und später Höhenangst zeigen als bei einem hellen Untergrund führe ich darauf zurück, dass die Mäuse bei dunklen Farben, welche weniger Licht reflektieren die Höhe nicht so hoch einschätzen, als wenn mehr Licht bei helleren Untergründen reflektiert wird. Deshalb zeigen Mäuse auf Grund dieser scheinbaren optischen Täuschung bei dunklen Untergründen später Höhenangst als bei helleren und umgekehrt.

Hier als PDF downloaden!